Sportschützen

Perkusionswaffen

  • Waffe: Perkusionswaffen sind jene Waffen, bei der die Treibladung durch ein Zündhütschen zur Zündung gebracht werden. Dabei ist das Kaliber nicht von Belang.
  • Munition:Die Munition für die Perkusionspistole besteht aus verschiedenen Komponenten:
    • Bleikugeln in dem entsprechenden Kaliber.
    • Schwarzpulverladung. Entweder als Pulver abgewogen oder als Pressling. (Seperate Erlaubnis nach §27 Sprengstoffverordnung notwendig)
    • Schussplaster als Trennschicht zwischen Pulver und Geschoss.
    • Ein Zündhütschen für die initiale Zündung.
  • Entfernung: Kurzwaffen 25m und Langwaffen 50m
  • Anschlag: stehend freihändig (Fertighaltung*)
  • Programm: 15 Schuss in 40 Minuten

Steinschlosswaffen

  • Waffe: Der Unterschied zu Perkusionswaffen besteht in der Art und Weiser der Zündung. Nicht durch ein Zündhütschen, sondern durch einen Funken, der durch Reibung erzeugt wird, wird das Schwarzpulver im Lauf zur Zündung gebracht. Demzufolge wird für die Munition kein Zündhütschen sondern ein Feuerstein benötigt. Auch hier ist das Kaliber nicht von Belang.

Luntenschlosswaffen

  • Waffe: Eine weitere besondere Vorderladerwaffe, die sportlich geschossen wird, ist die Lundenschlosswaffe. Bei dieser Waffengattung wird das Schwarzpulver durch eine glimmende Lunte zur Zündung gebracht. Diese ersetzt Zündhütschen bzw. Feuerstein bei den benötigten materialen. Auch hier ist das Kaliber nicht von Belang.